Themenwoche „Maskerade“: Liz Earle Intensive Nourishing Treatment Mask [Review]

Heute geht es bei mir mit der nächsten Liz Earle Maske weiter, diesmal für trockene oder gestresste Haut. Morgen gibt es wieder bei Jules‘ Beautynotes eine Masken-Vorstellung!

*Beschreibung des Herstellers*
„Problem: dry, parched and stressed skin.

Solution: this creamy mask hydrates and soothes parched, stressed and sensitive skin. It contains West African shea and borage seed oil to enhance the skin’s natural barrier and comfrey to calm, while the uplifting fragrance of rose-scented geranium helps refresh your senses.“
Quelle: Liz Earle

*Mein Eindruck*
Diese Maske kommt in der Tube mit einer sehr schmalen Öffnung, so dass man punktgenau dosieren kann:
20131015-112859.jpg

Die Konsistenz ist etwas fester als ich es erwartet habe, man bekommt beim Verreiben auch keine deckende weiße Fläche, diese feste Creme ist nicht sahnig genug (was sich jedoch nicht nachteilig auswirkt, ich habe es nur einfach festgestellt):
20131015-112920.jpg

Nach dem Abwaschen der Maske konnte ich bei der ersten Anwendung noch nichts besonderes feststellen. Am nächsten Morgen blickte ich jedoch recht überrascht in den Spiegel, weil ich erholter und nicht so zerknautscht aussah. Es scheint, als müsste sich die positive Wirkung der Maske erst entfalten. Dies ist im Grunde bei jeder Anwendung der Fall, es gibt nicht unbedingt einen Soforteffekt, aber die Wirkung ist nicht zu leugnen, die Haut ist beruhigt und sieht gepflegt aus.

Den angepriesenen Geruch kann ich allerdings gar nicht bestätigen, ich rieche nur leicht etwas natürliches, das ich nicht gerade als sehr entspannend oder besonders lecker beschreiben würde. Er stört jedenfalls nicht.

*Inhaltsstoffe*
Aqua (water), Talc, Cetearyl alcohol >> Emulgator, Borago officinalis (borage) seed oil >> Borretschöl (NK, regenerierend), Vitellaria paradoxa (shea butter) >> Sheabutter, Glycerin, PEG-20 stearate >> PEG-basierter Emulgator, Prunus armeniaca (apricot) kernel oil >> Aprikosenkernöl (NK, essenzielle Fettsäuren), Panthenol >> heilungsfördernd, Propylene glycol >> Lösemittel, Symphytum officinale (comfrey) root extract >> Schwarzwurz (NK, regenerierend), Phenoxyethanol >> Konservierungsmittel, Methylparaben >> Konservierungsmittel, Butylparaben >> Konservierungsmittel, Ethylparaben >> Konservierungsmittel, Parfum (fragrance) >> Duftstoff (NK), Propylparaben >> Konservierungsmittel, Geraniol >> Duftstoff (NK), Citronellol >> Duftstoff (NK)
Quelle: Liz Earle, Codecheck

Talc wird natürlich wie üblich von Codecheck angemahnt, ansonsten haben wir durchweg grüne (plus 2 hellgrüne, also eingeschränkt empfehlenswerte) Stoffe. Die vielen Konservierungsstoffe sind zwar nicht wahnsinnig gelungen, finde ich, werden aber von Codecheck eben als in Ordnung eingestuft.

*Fazit*
Meine Note: 2+.

Der Maske muss man etwas Zeit geben, damit sie zeigt, was sie kann. Und dann sieht die Haut tatsächlich etwas beruhigter und erholter aus.

*Fakten*
Die 50ml-Tube kann man als Starter-Kit inklusive Baunwolltuch für 18,50€ kaufen, oder aber alleine für 16,75€.
Zum Auprobieren gibt es eine 15ml-Version samt Tuch für 6€.
Ich empfinde die Maske als etwas zu teuer und bin noch nicht ganz sicher, ob ich sie tatsächlich wieder bestellen werde.

One thought on “Themenwoche „Maskerade“: Liz Earle Intensive Nourishing Treatment Mask [Review]

  1. Vielen Dank für die Vorstellung 🙂 die Liz. Earle Masken klingen sehr schön, hast mich definitiv neugierig gemacht 😉 wenn mein No7 hot Cloth Cleanser mal leer ist werde ich dort mal bestellen und bestimmt auch eine Maske testen. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge