Einfach günstig und wunderschön: Lavera Lips & Cheeks [Review, Swatch]

Diese Review ist sponsored by Mama!

Hat eigentlich noch jemand eine so unglaubliche Mama? Ich weiß, es wäre ihr unangenehm, wenn ich mehr über sie schreibe. Daher sei mal nur aus aktuellem Anlass erwähnt, dass sie sich einfach Urlaub nimmt und zu uns kommt, um die 3 Wochen Kindergartenferien teilweise mit zu überbrücken und den Spatz zu bespassen, was ein relativ komplexes Unterfangen ist (anstatt sich irgendwo selbst zu erholen).
Und dass sie meine Kosmetik-Begeisterung zwar nicht teilt, aber dennoch Verständnis dafür aufbringt, wie gerne ich mich damit umgebe.

Wir haben uns während ihrer Woche in München einen Abend Zeit genommen und sind gemeinsam ins Kino gegangen (Die geliebten Schwestern übrigens, ganz toller deutscher Film), das erste Mal in meinem Leben, was schier unglaublich scheint (aber wir sind früher in Kasachstan und dann auch hier in Deutschland gemeinsam nur ins Theater gegangen, Kino war dem Papa vorbehalten). Ein wenig Zeit war da, um den kleinen Müller nahe der City Kinos zu durchstöbern. Mama weiss, dass ich derzeit einen Kaufstopp habe und hatte wohl Mitleid mit mir, als ich diese Lavera Lips & Cheeks Pöttchen entdeckt und mit größter Begeisterung begrapscht habe, während ich Geräusche der Verzückung von mir gab. Meine „Enthaltsamkeit“ ist damit ein wenig ad absurdum geführt, aber wenn Mama einem was schenken will, dann ist es eben so! Und ich bin froh, euch dieses kleine Döschen zeigen zu kommen, es ist ein hervorragendes Produkt zum kleinen Preis.

*Beschreibung des Herstellers*

Das verführerische 2in1 Lips & Cheeks Multi-Purpose Produkt für gepflegte, leicht getönte Lippen und strahlend-frische Wangen. Die einzigartige Textur mit fruchtiger Note, eingebettet in einer zarten Formulierung auf Wachs- und Ölbasis, lässt sich gleichmäßig auf Lippen und Wangen auftragen – ohne ein Klebegefühl zu hinterlassen.

Quelle: Lavera

*Textur, Farbe, Swatches*
Von den drei verfügbaren Nuancen gefiel mir spontan Pink Primrose 02 am besten und ich hatte darüber hinaus das Gefühl, dass sie extrem ähnlich zum rms lip2cheek in der Farbe demure ist, die ich als Probe habe und die mich so schön frisch aussehen lässt. Dazu nachher auch etwas mehr, hier erst mal ein Blick auf das Produkt:
IMG_8160.JPGDas Döschen ist handlich und auch wenn nicht jeder gerne mit seinen Händen in Produkte rein patscht, so ist das für eine cremige Textur die beste Art des Entnehmens. Weshalb ich mich auch sofort dafür begeistern konnte im Laden, ist die Tatsache, dass diese Creme-Textur sich schön auf den Wangen verteilt lässt ohne pappig oder plakativ zu wirken und sogar ein Aufbauen der Farbe erlaubt. Darüber hinaus fühlte sich das sogar auf den Lippen sehr angenehm an, was außer dem rms Produkt für mich kein anderes geschafft hat (nicht im NK-Bereich und erst recht nicht bei den konventionellen Produkten).

Zuhause habe ich natürlich sofort meine Probe von rms demure herausgeholt. Beide Nuancen kommen sich recht nah, aber demure ist deutlich kühler. Für mich übrigens ein positiver Aspekt, denn das etwas wärmere Pink Primrose wirkt „normaler“ an meinem Teint und nicht zu schweinchenrosa-artig. Auf dem Foto seht ihr im linken Teil oben Lavera Pink Primrose und unten rms demure, rechts trage ich das Lavera Produkt auf der Wange und den Lippen:

IMG_8161.JPGZum Tragebild noch eine kleine Anekdote, die mir gezeigt hat, wie sehr das Bloggen und das damit verbundene Veröffentlichen der Fotos von sich selbst mich verändert haben. Ich schoss das Foto, betrachtete es und dachte, dass mir ein Detail etwas merkwürdig vorkommt. Ich kam lange nicht drauf und dann ein Geistesblitz: ich bin nicht geschminkt (vom Test-Produkt abgesehen). Es war für mich noch vor einziger Zeit undenkbar ohne Mascara und wenigstens Puder aus dem Haus zu gehen, Standard sind sogar eigentlich immer Foundation, Lidschatten und Kajal, Mascara, Blush und Lippenstift oder Lippenpflege. Ohne fühle ich mich kränklich und fast nackt. Aber oft mache ich Vorher-Fotos für den Blog und sehe, dass ich kein Monster bin ohne Makeup. Ich gewöhne mich an den Anblick, der mit dem Blog ja öffentlich wird.
Gerade habe ich einige Urlaubstage mit meinem Kleinen bei meinen Eltern verbracht und an zwei Tagen gar kein Makeup getragen, es hat mich nicht mehr gestört! Ich liebe es dennoch mich zu schminken, keine Frage, und höre deswegen nicht auf. Aber ich scheine mich insgesamt wohler in meiner ungeschminkten Haut zu fühlen (oder ist es mein fortgeschrittenes Alter von 35 Jahren, haha).

Auf Instagram habe ich übrigens mal ein Tragebild mit rms demure gepostet, da sieht man auch, dass die Nuance auf den Lippen arg barbiehaft rauskommt, während die Wangen sehr nett und frisch aussehen. Pink Primrose hält sich etwas mehr zurück und ist damit ein Volltreffer.

Meine Lippen sind sehr zufrieden, ich bin deswegen besonders begeistert. Auch wenn die Textur auf den Lippen eher ein mattes Finish hinterlässt, fühlen sie sich sogar gepflegt an und nach dem Tragen sehr glatt. Endlich mal ein 2-in-1 Produkt, das sein Versprechen erfüllt. Ja, auch das rms lip2cheek tut es auch, dies aber zu einem weitaus höheren Preis. Ich habe mehrfach gelesen, dass einige den rms Pott auf den Lippen als weniger pflegend empfinden, konnte das aber selbst so nicht beobachten.

Wie die meisten natürlichen und pflegenden Produkte hält Lips&Cheeks weniger gut an mir, ist auch vor allem der cremigen Konsistenz zu „verdanken“, pudrige Texturen bleiben bei mir länger auf der Haut. Nach einigen Stunden muss ich meist ein wenig auffrischen, was damit aber auch problemlos klappt.

*Inhaltsstoffe*

Deutsch: Sonnenblumenöl*, Rizinusöl*, Beerenwachs, Kokosnussextrakt, Candelillawachs, Carnaubawachs*, Paprikaextrakt (ölig), Sheabutter*, Kokosnussöl*, Kakaobutter*, Olivenöl*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Rosenblütenextrakt*, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Bio-Alkohol*, Aroma, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Glimmer, Titandioxid, Carmin, Eisenoxid, Perlglanzpigment]
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Ingredients CTFA/ INCI: Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Rhus Verniciflua Peel Wax, Cocos Nucifera (Coconut) Fruit Extract, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Copernicia Cerifera (Carnauba) Wax*, Capsicum Annuum Fruit Extract, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Malva Sylvestris (Mallow) Flower Extract*, Tilia Cordata Flower Extract*, Rosa Centifolia Flower Extract*, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Alcohol*, Flavor (Aroma), Linalool**, Citral**, [+/- Mica (CI 77019), Titanium Dioxide (CI 77891), Carmine (CI 75470), Iron Oxide (CI 77492), Bismuth Oxychloride (CI 77163)]
* ingredients from certified organic agriculture
** natural essential oils

Adleraugen erkennen sicherlich gleich, dass das Produkt nicht vegan ist. Mir fällt in der INCI Deklaration weniger positiv Bismuth Oxychloride auf, aber nur, weil es dafür bekannt ist, dass manche darauf gereizt reagieren können aufgrund der wohl kantigen Struktur des Minerals. Ich hatte bisher nicht bewusst Produkte mit viel Bismuth Oxychloride im Einsatz, daher weiß ich nicht, ob ich auch darauf reagieren würde – in dieser eher geringen Menge konnte ich bisher nichts feststellen! Aber das Wissen um diese Möglichkeit hat mich bisher davon abgehalten, eine Mineral Foundation von bareMinerals auszuprobieren…

Ansonsten sind da eine Menge pflegender Öle und Wachse drin, dazu ein paar Blütenextrakte und Farbpigmente sowie etwas Alkohol, Vitamin C und E. Auf Aroma hätte man meiner Meinung nach (und die vertrete ich ja ständig) verzichten können.

Das Produkt ist Natrue-zertifiziert.

*Fazit*
Meine Note: 1-.

Selten hat mich ein sehr bezahlbares und natürliches Produkt so begeistert, ehrlich. Ich fand weitere Farben ebenfalls schön, aber Pink Primrose ist zart und alltäglich hübsch, dass die Entscheidung nicht zu schwer war. Sowohl auf den Wangen als auch den Lippen fühlt sich die cremige Textur angenehm an und lässt sich streifenfrei einarbeiten und in der Intensität sogar aufbauen.

Die Haltbarkeit könnte etwas besser sein, aber mir ist angesichts der Inhaltsstoffe klar, dass meine Haut die gerne schnell absorbiert.

*Fakten*
Die Döschen enthalten 4g und kosten 5,95€, online zum Beispiel bei ecco verde (hier 5 Cent teurer) oder auch Douglas.

Eure
viktoria

7 thoughts on “Einfach günstig und wunderschön: Lavera Lips & Cheeks [Review, Swatch]

  1. Mama ist halt die Beste!
    Witzigerweise ist es bei mir eher umgekehrt; seitdem ich blogge, schminke ich mich viel mehr (im Vergleich zu anderen ist das aber wohl immer noch selten und wenig *lach).
    So sehr ich die Idee von Lip to Cheek-Produkten mag, mein Geschmack hinsichtlich von Farbe auf Wangen und Lippen unterscheidet sich einfach zu sehr.

    1. Um Missverständnissen vorzubeugen 🙂 Ich schminke mich normalerweise jeden Tag und zwar halbwegs aufwendig, die Urlaubstage waren eher so ausnahme. Ich habe mich sogar im Krankenhaus nach der Geburt meines Sohnes (er war früh dran und ich über ne Woche mit ihm dort) morgens leicht geschminkt mit Wimperntusche und getönter Creme 🙂 das fanden alle wohl echt übertrieben…
      Aber plötzlich stelle ich fest, dass mein Verhältnis zu mir ohne Makeup nicht so schlecht ist wie ich seit Jahren dachte! Ich würde dennoch niemals ungeschminkt zur Arbeit oder zum einkaufen gehen 😉

  2. Hi,
    ich habe keine Nickelallergie, aber eine sehr empfindliche Neurodermitikerhaut und habe auf das BO in BareMinerals reagiert, so etwa ab dem vierten Auftragen.
    Bei Andrea Biedermann hatte ich keine Probs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge