Noch mehr BB für alle: benecos BB Creme* [Review, Swatches]

benecos geht selbstverständlich mit dem Trend und hat vor einigen Monaten eine BB Cream gelauncht, die ich mir kaufen wollte, sobald ich eine von meinen vorhandenen aufgebraucht habe. sieben&siebzig, die PR Agentur von benecos, kam mir allerdings zuvor und hat mir ein Musterexemplar zur Verfügung gestellt.
Falls ihr euch fragt, ob wir noch einen Beauty Balm im NK-Bereich brauchen: ja! Es gibt sehr günstige (z.B. Alterra), die bei mir nicht wirklich gut funktionieren, es gibt teure (z.B. Alva), die wirklich toll sind, aber bezahlbar und gut hat mir gefehlt. Auch wenn die benecos Creme doch nicht exakt für mich ist… 😉

*Beschreibung des Herstellers*

Die NATURAL BB CREAM 8 in 1 ist ein getönter Pflegebalm, der als eine Mischung aus Make-Up und einer leichten Tagescreme 8 Vorteile für Ihre Haut vereint:
·ebenmäßiges Hautbild (lichtbrechende Pigmente)
·korrigierter Teint (lichtbrechende Pigmente)
·hautberuhigend (Granatapfelsamenextrakt)
·mattierend (absorbierender Puder)
·pflegt die Haut (Jojobaöl*, Sheabutter*)
·antioxidativ / schützt vor freien Radikalen (Açaiöl*, Hyaluronsäure)
·angenehmes Hautgefühl (Açaiöl*)
·feuchtigkeitsspendend (Hyaluronsäure)

Quelle: benecos

*Mein Eindruck*
Mir fiel beim ersten Auftrag gleich der Geruch auf, es ist so ein süßlich pudriger Duft, den ich von anderen NK-Cremes kenne, früher haben die Neobio Cremes so gerochen, scheint irgendwie eine bekannte Mischung zu sein.

Die Textur ändert sich binnen Sekunden von cremig leicht zu fest pudrig, daher muss man wirklich zügig verteilen. Sehr positiv anzumerken ist die Tatsache, dass ich dabei überhaupt keine Probleme habe, wie das vor allem bei günstigen NK-Produkten gerne vorkommt. Oft bilden sich zum Beispiel Krümmelchen oder die Creme lässt sich nicht richtig verteilen – passiert hier alles nicht. Allerdings kann man nicht aufbauen, d.h. eine zweite Schicht geht (zumindest bei mir) gar nicht, mein Versuch misslang gründlich, die Creme klebte irgendwie zwischen Fingern und Gesicht und liess sich auf der bereits vorhandenen Schicht nicht platzieren.

Das Finish ist ziemlich matt, mir ehrlich gesagt zu matt. Interessanterweise sieht das bei meiner trockenen Haut nicht nachteilig aus, es wird nichts betont. Aber meine Präferenz sind Konsistenzen, die meine Haut schimmernder und frischer aussehen lassen, ihr wisst schon: Glow, wenn sie selbst schon trocken ist und eher fahl wirken kann. Das fehlt mir hier definitiv und ich verteile anschließend punktuell noch die Living Nature Illuminating Foundation.

Auf meinem sehr hellen Unterarm sieht die Nuance „fair“ seltsam dunkel aus, hier zwischen dem hellen Sans Soucis Beauty Balm und dem hellen Alterra Beauty Balm (der sich, wie ihr sicherlich seht, nur schwer verteilen lässt, weshalb ich ihn nicht mag): während Sans Soucis mehr ins Rosa geht und Alterra heller und neutral ist, sieht die benecos Creme dazwischen eher beige aus, alleine finde ich sie sehr neutral und hell – jetzt mit ganz leichter Bräune ist sie mir beim genauen Hinsehen vielleicht sogar zu hell! Aber mit Blush und Bronzer sieht das perfekt aus…
20140621-212553-77153763.jpg

Die Deckkraft ist leicht und trotzdem relativ gut, auch wenn das seltsam klingen mag. Der Teint wird insgesamt ausgeglichen und Rötungen treten etwas zurück, Unregelmässigkeiten springen nicht mehr so direkt ins Auge. Unreinheiten werden allerdings nicht abgedeckt.
Auf dem Nachher-Foto sieht man aber durchaus einen Effekt, oder? Meine iPhone-Kamera betont wahnsinnig gerne Rottöne, weshalb das leider viel unruhiger wirkt als in Natura. Ich präsentiere euch extra zwei kleine Referenz-Unreinheiten zur Beurteilung:
20140621-212554-77154478.jpg
20140621-212555-77155238.jpg

*Inhaltsstoffe*

AQUA, CITRUS LIMON FRUIT WATER >> Zitronenwasser, GLYCERIN, OLEA EUROPAEA (OLIVE) FRUIT OIL* >> Olivenöl, ACACIA DECURRENS/JOJOBA/SUNFLOWER SEED CERA/POLYGLYCERYL-3 ESTERS >> Esteröle, ISOAMYL LAURATE >> Lipid (laut Codecheck nicht NK-geeignet), SUCROSE DISTEARATE >> Emulgator, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER* >> Sheabutter, GLYCERYL STEARATE CITRATE >> rückfettender Emulgator, SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL* >> Jojobaöl, GALACTOARABINAN >> Filmbildner (Biopolymer aus Lärchen), CETYL ALCOHOL >> glättendes Feuchthaltemittel, GLYCERYL CAPRYLATE >> rückfettender Emulgator, CERA ALBA (BEESWAX) >> Bienenwachs, LAUROYL LYSINE >> hautschützender Wirkstoff, SILICA >> Kieselsäure, EUTERPE OLERACEA (ACAI) FRUIT OIL* >> Acaiöl, SUCROSE STEARATE >> Emulgator, PHENETHYL ALCOHOL >> Duftstoff und Wirkstoff (hautberuhigend), p-ANISIC ACID >> Konservierungsmittel, PUNICA GRANATUM (POMEGRANATE) SEED EXTRACT >> Granatapfelextrakt, LIMONENE >> Duftstoff, DEHYDROXANTHAN GUM, SODIUM HYDROXIDE >> Säure-/Basenregulierung, PARFUM (ESSENTIAL OILS) >> Duftstoff, TOCOPHEROL >> Emulgator, TALC >> Talkum, ROSMARINUS OFFICINALIS LEAF EXTRACT* >> Rosmarinextrakt (desinfizierender Wirkstoff), ASCORBYL PALMITATE >> Oxidationsschutzmittel, CITRIC ACID >> Zitronensäure (Konservierung), HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL* >> Sonnenblumenöl, SODIUM HYALURONATE >> feuchtigkeitsbewahrender Wirkstoff, CITRAL, LINALOOL >> Duftstoffe, CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77499 >> Farbstoffe
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Quelle: benecos

Die Creme trägt das BDIH Siegel. Es sind viele rückfettende und pflegende Stoffe enthalten, unsicher bin ich mir allerdings beim Zitronenwasser, ob es in dieser Menge der Haut auf Dauer gut tut. Das muss ich noch weiter recherchieren, denn ich benutze gerade auch ein Serum von Bärbel Drexel, deren erster Stoff ebenfalls Zitronenwasser ist.

Esteröle sind in einem günstigen Produkt üblich, sehr besonders finde ich hier Acai- und Granatapfelöle!

Gegen so viele Duftstoffe habe ich persönlich was, es ist aber unheimlich schwer Produkte ohne zu bekommen.

Achtung, wer ggf. auf Talkum reagiert, es ist enthalten.

*Fazit*
Meine Note: 2.

Eine solide natürliche Creme mit leichter Deckkraft und einem matten Finish – benecos ist seiner Linie treu, gute und günstige Produkte anzubieten.

Ich vermisse ein lebendigeres Ergebnis auf meiner trockenen Haut und helfe mit anderen Produkten nach, vermute aber, dass jemand mit Mischhaut oder auch fettender Haut eine größere Freude hat.

*Fakten*
Mit 5,99€ ist die Creme ein bisschen teurer als die von günstigen Naturkosmetik-Marken aus der Drogerie, bietet aber für meinen Geschmack eine bessere Leistung.

Eure
viktoria

PR-Sample, kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

12 thoughts on “Noch mehr BB für alle: benecos BB Creme* [Review, Swatches]

  1. Danke für die tolle Review, die Benecos BB Cream finde ich ja wirklich spannend, mein bisher bestes Make-Up fand ich die matte BB Creme von Garnier, zu der ich aber leider kein gutes NK Pendant finden konnte. Diese hier kommt aber schon deutlich in die Richtung :). Matte Fundation mag ich ich leider auch weniger, da fehlt mir, wie dir, der Glow. Jetzt für den Sommer wäre das bei heißen Temperaturen gar nicht so schlecht. Der Talk schreckt mich etwas ab, denn meine Haut kommt nicht ganz so gut mit ihm klar, deshalb muss ich mir noch überlegen ob ich sie mir zulege 😀
    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

    1. Wie äußert sich das mit dem Talk? Würde mich sehr interessieren!

      Diese BB Creme ist tatsächlich recht ideal für den Sommer, den Glow muss man zusätzlich zaubern 🙂

    2. Danke für den Beitrag. 🙂 Benecos Produkte interessieren mich ja immer sehr. Auch wenn die BB Cream leider nicht vegan ist.
      Für meinen Geschmack sieht sie etwas zu dunkel aus, ansonsten wirklich ein interessantes Produkt. Ich kann von BB Creams nie genug bekommen.
      Und Julia: meine liebste konventionelle BB Cream ist auch die von Garnier für fettige Haut, während die Normale grauenvoll ist.
      Liebe Grüße 🙂

    1. Es ist völlig seltsam, sie ist eigentlich gar nicht dunkel und momentan mit bisschen Bräune sogar zu hell (und ich nehme sonst meist die hellsten Nuancen bei Makeup). Aber zwischen den anderen beiden sieht sie so dunkel aus. Aber lässt sich ja sonst vor Ort mal ausprobieren.

      Mit dem TM habe ich ja schon geliebäugelt, aber null Abdeckung ist nix für mich, schade!

  2. Ich werde wohl bei der Alva BB bleiben; auch wenn es mich ein bisschen stört, dass ich da tatsächlich beide Nuancen mischen muss, um ein gutes Farbergebnis zu kriegen. Und der Preis ist wirklich…ja, teuer. Allerdings benötige ich nur sehr wenig und benutze sie auch nur selten. Sie ist für mich mein Foundation-Ersatz, weil ich ansonsten ja nur Puder trage und abdeckende Produkte nicht so mag. Gestern war es mal wieder soweit und ich habe sie für’s Schminkprogramm für eine Hochzeitsfeier benutzt und war mal wieder mega-angetan. Bei so schwülen Temperaturen glänzt meine Haut schnell, aber 12 Stunden lang hat sie einfach toll mattiert und den Puder gehalten. Ein Traum!

  3. Gerade nach so einer Review hab ich gesucht 😀
    Habe die BB Cream und das Puder heute geschenkt bekommen und bin schon gespannt auf’s ausprobieren, höre bislang nur gutes von Benecos und es ist -so klingt es für mich- wohl eine gute „Einsteigermarke“ in Sachen NK aus der Drogerie.

  4. Danke für diesen detaillierten Bericht, liebe Viktoria! Mit den herkömmlichen BB-Produkten aus dem Drogeriemarkt war ich bislang nicht so recht glücklich; die einzige BB-Cream, mit der ich gut zurechtkomme, ist zwar günstig und sogar vegan, aber kein Naturkosmetikprodukt. Ich werde mal gucken, ob der Benecos-Händler meines Vertrauens die NATURAL BB CREAM vorrätig hat oder für mich bestellen kann. Von deiner Beschreibung her könnte sie gut zu mir passen!

    Herzliche Grüße

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge